2022 Berichte/Fotos - Männerchor Pulheim 1972 e.V.

Herzlich Willkommen auf unserer Webseite
Direkt zum Seiteninhalt

2022 Berichte/Fotos

Mitgliederbereich
 Rückblicke interner Bereich 2022
26.05. - 29.05.2022
Konzertreise nach Ostfriesland siehe Bericht und Fotos
18. Juni 2022
Grillstand beim Stadtfest der Stadt Pulheim siehe Bericht und Fotos




18. Mai Grillstand Stadtfest Pulheim
"Ein erfolgreicher Neustart nach der Pandemie" In den Jahren vor Chorona war der Besuch des Pulheimer Stadtfestes großartig. An diesen hohe Besucherzahlen kam das neu gestartete Stadtfest nicht heran. Dennoch war der Verkauf von Steaks, Würstchen und Bratkartoffel von den Festgästen sehr gut angenommen und die Einnahmen für den Chor auf der Habenseite. Genaue Zahlen wurden noch nicht kommmunieziert, da der Chor in der Ferienpause ist. Ein Kompliment an alle Teilnehmer der für uns finanziell so wichtigen Aktion bei extrem hohen Temperaturen von der Natur und Pfanne, Gas- und Kohlegrill.  Hier einige Kommentare des Grillteams: "Wir schwitzen nicht, wir schwimmen jetzt schon". "Ich bin gedörrt und geräuchert vom Grillen, werde sicherr 100". "Super, für 120 musst Du es öfters machen" und "Tolle Gemeinschaftsarbeit. Hat trutz Hitze Spaß gemacht. Ein großes Lob von Christoph. Fotos von Thomas Krug im Anschluß.    Horst Winzen
26. Mai bis 29. Mai Konzertreise nach Ostfriesland
"Wenn Engel reisen" besagt dieser Spruch "lacht der Himmel". So auch bei der Konzertreise des Chores nach Ostfriesland. Um 07:30 Uhr trafen sich die mitfahrenden Sänger am Vereinsgelände. Der Reisebus war pünktlich zur Stelle, sodass nach der Kofferverladung um 08:00 Uhr die Reise startete. Zwei Stunden später eine kurze Pause an der Raststätte ging es weiter nach Papenburg, wo eine zweistündige Pause eingelegt wurde, in der sich die Sänger die Beine vertreten konnten, die schöne im holländischen Stil erbaute Stadt mit einem Kanal, alten Zweimastschiffen, Hebebrücken und der "Meiers Mühle" flanieren und in den diversen Lokalen sich mit "Speis und Trank" stärken konnten. So entspannt ging es weiter nach Aurich, der Stadt im Herzen Ostfriesland, wo im Stadthotel die Zimmer belegt wurden und die Sänger bis zum Abendessen circa drei Stunden Zeit zur Erkundung der Stadt hatten. 12 Sehenswürdigkeiten hat die Stadt zu bieten: Historisches Museum, Mach-Mit Museum "miraculum", Hafenwärterhaus "Pingelhus", "Lambertshof", Gebäude Ostfriesische Landschaft, Marstallgebäude auf dem Schlossplatz, Auricher Schloss, Stadtbibliothek, Mausoleum, Marktplatz & Fussgängerzone, Einkaufcenter "Caro" und das Mühlenmuseum mit in der Stiftsmühle.

Am 27. Mai fuhren die Sänger nach Leer, "die gute Stube" wie die Leeraner ihre Altstadt liebevoll nennen. Bei einer Führung durch die Altstadt war die erste Station die historische Waage, das Rathaus und der malerische Museumshafen. Weitere Stationen waren der Kulturspeicher im Hermann-Tempel-Haus, der Dampfer "Prinz Heinrich". Ein Highlight ist die Weingrosshandlung Wolff, die Spirituosen aus aller Welt bietet und einen schönen friesischen Spruch parat hat, übersetzt ins Hochdeutsch:  Gute Milch ist für die Kinder, saure Milch ist für das Schwein. Wasser saufen Pferd und Rinder, doch für uns gab Gott den Wein. Bevor der Chor weiterzog, sang Er für den Stadtführer und die Stadtführerin im alten Rathaus das Lied "Schwinge dich auf mein Lied". Weiter ging die Fahrt nach Emden, der größten Stadt in Ostfriesland. Hier fanden am Hafen die 31ten Emdener Matjestage statt, das größte Matjes-Festival in Norddeutschland. Sie liegt an der Emsmündung am Nordufer des Dollarts. Auf den fünf Bühnen: Hafentor, Rathaus, Logger, Tjalk und "zwischen den beiden Sielen" sangen an diesem Tag 27 Shanty Chöre. Sehenswert die Zweimastschiffe und das "Feuerschiff Emden im Alten Binnenhafen", das "Otto Hus", der "Emdener Wall", das "Emdener Tor", die "Kunsthalle" und die "Delfspucker". Essen- und Trinkens wertes gab es in Massen zu verzehren, überall waren die Chöre zu hören. Die Reisegruppe fand einen Platz zur Entspannung, und zum Genießen eines extra für diese Matjestage gebrautes Bier aus Stubbiflaschen, das gut ankam. Es folgte die Rückfahrt nach Aurich, wo das Abendessen auf die Sänger wartete.

Am 28. Mai unternahm der Chor eine Rundfahrt an die ostfriesische Küste. Bevor wir uns auf dem Weg machten, sangen wir ein "Hoch" auf unseren Sangesbruder Josef Muhr, der stolze 77 Jahre alt geworden ist. Danach steuerte der Tross Pewsum an, dem Verwaltungssitz und zentraler Handels- und Handwerksplatz der Gemeinde Krummhörn. Ein kleiner Ort mit einem alten Herrenhaus und einer sehr alten Windmühle mit Museum. Weiter ging es nach Rysum, ein Rundwarftendorf, wo sich eine begehbare alte Windmühle gibt, die gerne besichtigt wird. Nebenan steht eine alte Kirche die eine der vier ältesten Orgeln Europas beherbergt. Hubert Kommer hatte diese Orgel so im Urlaub begeistert und zur Besichtigung vorgeschlagen.  Leider war die Orgel abgeschlossen. Dort in der Kirche sang der Chor das Lied "Heilig, heilig, heilig. In der Mittagszeit erreichten wir Greetsiel. Der Küstenort ist bekannt durch seinen Hafen mit Fischrestaurants, traditionellen Fischerbooten und Backsteinhäuser aus dem 18. Jahrhundert, deren Giebel meist mit einem Familienwappen versehen sind. Hier stehen zwei Windmühlen. Eine wurde vor einigen Jahren im Sturm zerstört und durch eine Neue ersetzt. Der letzte zu besuchende Ort war Norddeich. Hier am Ocean Wave Erlebnisbad hatte Sangesbruder Werner Scharf an dem Lokal dafür gesorgt, das wir dort ein "Open Air Konzert" veranstalten können. Begeisterte Besucher und Familien auch aus dem Erftkreis waren besonders von den kölschen Liedern angetan. Ein Herr aus dem Ruhrgebiet freute sich riesig über das Lied "Glück auf, Glück auf der Steiger kommt". "Eine grosse kühle Blonde" wurde jedem Sänger für den schönen Auftritt kredenzt. Die Rückfahrt nach Aurich und der Abschiedsabend im Hotel rundete diesen schönen Tag und Abend ab. Martin Maxeiner und unser "Günni" Boog unterhielten mit Vorträgen und Fred Gassen - Posaune, Hubert Kommer - Gitarre und Christoph Zimmer - Quetsch luden zum Mitsingen ein. Zum Abschluß wurde noch ein Gruppenfoto zur Erinnerung geschossen.

Am 29. Mai wurde sich ein letztes Mal im Stadthotel beim Frühstück gestärkt. Dann die Koffer verladen und ab ging es Richtung Heimat zum Vereinshaus unserem zweiten Zuhause. Trotz vielem Verkehr kamen wir ungehindert zurück zum Vereinshaus, wo die Ehefrauen schon auf ihre Männer warteten. Eine schöne Reise, die uns lange in Erinnerung bleibt.                    Horst Winzen
   Wir nehmen Abschied von unserem Sangesbruder
Johannes Erpenbach
Am Mittwoch, den 16. März, 2 Monate nach  seinem 85. Geburtstag, verstarb unser Freund und Sangesbruder Johannes Erpenbach. Die traurige Nachricht erhielten die Sänger durch unseren Sangesbruder und Schwiegersohn Gernot und seiner Ehefrau und Tochter Ursula Strauß. Am 27.06.1975 trat Johannes Erpenbach, 3 Jahre nach der Gründung des MCP in den Chor ein. Gesungen hat Er im zweiten Bass. Johannes, ein Pulheimer Urgestein hatte das Herz auf dem rechten Fleck. Liebenswert, humorvoll, hilfsbereit und nicht wegzudenken. Viele schöne Stunden hat er uns gemeinsam mit Hubert Kommer und Karl Savelsberg musikalisch geschenkt. Als Mitgestalter der "kölschen Weihnacht" hat er uns mit schönen Geschichten unterhalten. Die berühmten "Reibekuchen" wurden von Ihm kreiert und zu den Sommerfesten und Adventsbasaren der Reibekuchenteig gefertigt und zu den Chorproben gab es im Anschluß Würstchen und Frikadellen. Lieber Johannes, wir werden Dich sehr vermissen. Du wirst immer in unseren Herzen bleiben. Am Mittwoch, den 31. März 2022 ist um 10:00 Uhr die Begräbnismesse in der Pfarrkirche St. Kosmas und Damian, die der Männerchor mit Chorleiter Sven Morche musikalisch gestaltet. Anschließend findet die Urnenbeisetzung auf dem alten Friedhof in Pulheim Blumenstraße statt, wo sich die Sänger von Johannes verabschieden werden.

Im Namen des Chores sprechen wir seiner Tochter Ursula, dem Schwiegersohn Gernot Strauß und den Angehörigen auf diesem Weg unser herzliches Beileid aus.
Der Vorstand und alle aktiven Sänger








Weihnachts- und Neujahrswünsche des Chores

Wir wünschen allen fördernden Mitgliedern ,
den befreundeten Chören & Vereinen und allen Pulheimer Bürgern,
im Namen des Vorstandes und von allen Sängern des MCP,
ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest,
einen schönen Übergang ins Jahr 2022
und vor allen Dingen Gesundheit.
Leider konnten wir wegen der Corona-Pandemie Euch
bis auf eine Aktion (Adventsbasar) keine Freude durch weitere Aktivitäten des Chores bereiten.  
Wir hoffen, in 2022 wieder Licht am Ende des Tunnels zu sehen
und gemeinsam mit Euch schöne Stunden zu verbringen.
Ihr Webmaster Werner Scharf
und ihr Webeditor Horst Winzen


Zurück zum Seiteninhalt